Arbeitsgruppen

Die Initiative Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) Rhein-Main besteht zur Zeit aus fünf thematischen Arbeitsgruppen (AGs):

PLENUM

Inhalte, Organisatorisches, Vorhaben Öffentlichkeitsarbeit, Informationen aus den Arbeitsgruppen, etc.
regulär: Treffen einmal im Monat, jeden 2. Dienstag, um 18:30-21:30 Uhr

Aktive und Interessierte melden sich bei: joerg.arolf.wittig@googlemail.com / bitte [at] durch @ ersetzen

Das Plenum wechselt die Form, hier gibt es eine Übersicht: GWÖ Rhein Main Plenumstruktur


AG Öffentlichkeitsarbeit

Idee, Werte und Konzept der Gemeinwohl Ökonomie als ein ethisches Wirtschaftsmodell mit Zukunft
einer breiten Öffentlichkeit bekannter machen und zum Mitmachen inspirieren.

Aktuelle Schwerpunkte:
– Durchführung von Informations-Veranstaltungen mit Christian Felber und/oder mit lokalen Referenten
– Workshops für Interessierte, um die Initiativen und Aktionen der lokalen GWÖ-Regionalgruppe kennenzulernen
– Unternehmen, Verbände, Kommunen, Bildungseinrichtungen und Organisationen aus der Region für die GWÖ gewinnen;
d.h. für Idee der GWÖ-Bilanzierung mit der Perspektive: Aufbau Unterstützer-Kreis, Peer-Gruppen-Arbeit
– Vernetzung mit ethisch, ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltigen Organisationen in der Region
– Botschafter und Multiplikatoren für Idee der Gemeinwohl Ökonomie gewinnen
– Pressearbeit, Website, Aufbau facebook-Gruppe

Aktuelle Aktivitäten:
– laufende Information und Begleitung von Unternehmen
– Begleitung und Beratung bei der Initierung weiterer Energiefelder (Regionalgruppen) in der Region
– Vorbereitung der Teilnahme an der internationalen Delegiertenversammlung in Paris, im Mai 2017
– Vorbereitung der Messe-Teilnahme fairgoods & Vegiennale, Mainz, Ende September 2017
– Vorbereitung 5-Jahre-Initiative Gemeinwohl-Ökonomie im Juni 2017


Kontakt AG Öffentlichkeitsarbeit: koordination[at]gwoe-rhein-main.de / bitte [at] durch @ ersetzen


Beratung und Begleitung von Unternehmen

bei Einführung der Gemeinwohl-Bilanz
– Die Matrix der Gemeinwohl Bilanz vorstellen und ihre Auswirkungen nach innen und außen verdeutlichen
– laufende Information, Begleitung und Beratung bei der Einführung der Gemeinwohl-Matrix im Unternehmen
– Initiierung und Begleitung von Unternehmens-Peer-Groups und deren Vernetzung untereinander
– Durchführung von Workshops
– Vermittlung an Auditoren bei Wunsch das eigene Unternehmen zertifizieren zu lassen.

Siehe auch allgemeine Informationen über den Prozess auf der Website der Gesamtbewegung
https://www.ecogood.org/de/gemeinwohl-bilanz/

Aktuell:
Mehrere Unternehmen aus der Region sind interessiert an der Erstellung eines Gemeinwohlberichts. Dabei wird die Begleitung  in einer Peer-Gruppe angestrebt.
– beraten und begleitet von 2 autorisierten GWÖ-BeraterInnen
– vernetzt und im Austausch in einer Peer-Group
– im Fokus der Aufmerksamkeit z.B.: ethischer Einkauf bei Büroartikeln und wie die MitarbeiterInnen einbinden
– Austausch der KMU untereinander mit Zukunftsaussichten auch über das Fertigstellen der Gemeinwohl-Bilanz hinaus

Weitere interessierte Unternehmen sind herzlich eingeladen an der Peer-Gruppe teil zunehmen.

Wie groß ist mein Beitrag als Unternehmen / Organisation zum Gemeinwohl?

Diesen ermittelt die Gemeinwohl-Matrix: https://www.ecogood.org/de/gemeinwohl-bilanz/gemeinwohl-matrix/

Kontakt für Information und Beratung Unternehmen:
Jörg-Arolf Wittig, mailto: joerg.arolf.wittig@googlemail.com.
Telefon: 06021 / 6285750


AG Grundlagen

Gemeinsames Lesen des Grundlagenbuches „Gemeinwohl-Ökonomie“ von Christian Felber. Sowie der kritischen Gegenpositionen von unterschiedlichen Autoren.

Die Gruppe der Lesenden trifft sich alle drei Wochen, meist Freitags, derzeit am Mittwoch, privat.
Derzeit sind wir zu viert, inzwischen mit dem Lesen und darüber Sprechen des Grundlagenbuches durch und starten jetzt mit den Gegenstimmen. Am Anfang lesen wir Klaus H. Tacke’s „GWÖ – Was geht und was nicht“ und setzen uns mit seiner Sicht auseinander.

Bei Interesse E-Mail an Silke Müller: silke.mueller[at]gwoe-rhein-main.de / bitte [at] durch @ ersetzen


AG Bildung

Wie lassen sich Werte, Prinzipien und Maßnahmen bzw. Verhalten im Sinne der Gemeinwohl-Ökonomie vermitteln? An Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten sowie an ethisch und ökologisch nachhaltigem Wirtschaften interessierten Privatpersonen. Das sind die Fragen, mit denen sich die AG Bildung intensiver beschäftigt und Materialien sowie Workshop-Konzepte entwickelt und bei Bedarf durchführt.

Aktuell:
– Vorbereitung, Beratung und Begleitung einer Schule (Mittelhessen) bei der Anwendung der Gemeinwohl-Matrix
– Kontaktpflege mit interessierten PädagogInnen/DozentInnen an Schulen und Hochschulen

Weitere Mit-Entwickler und Mitglieder sind sehr willkommen!

Derzeit Treffen nach Absprache!

Kontakt bei Interesse: Heinz Wazinski: infos[at]gwoe-rhein-main.de / bitte [at] durch @ ersetzen


 

Website der Gesamtbewegung: http://www.ecogood.org/
Vernetzungsseite: https://www.ecogood.org/de/community/regionalgruppen_vereine/
Aktiv werden: https://www.ecogood.org/de/aktiv-werden/